online-Forum
News
12.09.2019

Klinzing-Plakette 2019 an René Heinersdorff !

 

Liebe Mostertpöttches,
liebe Freunde der Mostertpöttches,

in diesem Jahr hat es alles etwas länger gedauert, da unser designierter Plakettenträger einen vollen Terminkalender hat.
Heute Mittag durften wir dann im Theater an der Kö in den Shadow Arkaden das Geheimnis lüften und mitteilen:

Die Mostertpöttches verleihen die Karl-Klinzing-Plakette an

René Heinersdorff !


(vlnr.: Manfred Castor, René Heinersdorff, Hildegard Dahmen, Fabian Pollheim) 

Vielleicht hat sich der ein oder andere ja bereits gewundert, warum die Plakettenverleihung am Montag, den 28. Oktober 2019 stattfinden soll ?

Der Grund ist nun einfach:
Montags hat René Heinersdorff spielfrei, an allen anderen Wochentagen steht er ab September in seinem Theater an der Kö gemeinsam mit Jochen Busse und Hugo Egon Balder im Stück "Komplexe Väter" auf der Bühne.


(vlnr.: Jochen Busse, Manfred Castor, René Heinersdorff, Hugo Egon Balder, Hildegard Dahmen, Fabian Pollheim) 

Im Kreise geladener Gäste dürfen wir ihm an diesem Montag dann die Plakette in "seinem" Theater an der Kö überreichen, welches in diesem Jahr auch noch 25jähriges Jubiläum feiert.

Mit jecken Grüßen

üre Mostertpöttches

 

Hier der offizielle Pressetext der Mostertpöttches von unserem Pressesprecher Manfred Castor:

Klinzing Plakette 2019; „Alles nur Theater...!“
 

Die Mostertpöttches - Vereinigung der Büttenredner, Sänger und Parodisten – freuen sich, in diesem Jahr ihre Auszeichnung an eine Düsseldorfer Persönlichkeit verleihen zu dürfen, die, wie die Gilde nicht nur am Verleihungsabend der Plakette, „Theater macht“!

René „ Robby“ Heinersdorff, geb. am 29. September 1963 in Düsseldorf, ist ein Tausend-sassa. Er ist nicht nur Schauspieler sondern auch Regisseur, Autor und Theaterdirektor.

Seit nunmehr 25 Jahren bietet er nicht nur allen Düsseldorfern exzellente Unterhaltung mit hervorragenden Künstlern und setzt damit eine alte Familientradition fort. Schon sein Großvater René senior besaß mit dem Ibachsaal einen Konzertsaal und einen Musikhandel und seine  Eltern die weit über Düsseldorf bekannte Konzertagentur.

Der studierte Philosoph und Germanist absolvierte eine Schauspiel- und Gesangsausbildung und gründete 1994 das Boulevardtheater an der Kö. In der Fernsehrolle des Lothar Fuchs in „Die Camper (1998-2005) wurde er verstärkt bundesweit bekannt. Das er auch als Autor und Regisseur in der Nachbarstadt Köln agierte und seine Mutter Barbara das „Theater am Dom“ eröffnete, ist kein Hinderungsgrund für die Mostertpöttches, ihm die Karl-Klinzing-Plakette an „seinem freien Montag“ dem 28. Oktober im eigenen Theater zu verleihen.

Das „Heimspiel“ wird eine der Neuerungen der Verleihung sein. Nur geladene Gäste werden wieder eine bunte Mischung aus Vorspiel, Laudatio, Ehrung und anschließendem Bühnenstück erleben, wobei sicherlich wieder die Bauch- sprich Lachmuskel strapaziert werden.

Dabei bieten u.a. zahlreiche Begebenheiten in René Heinersdorff’s Lebenslauf Gelegenheit, ihn und andere auf die Schippe zu nehmen. So z.B. der Streit um die „Ruhe am Karfreitag“, der „Robby“ dazu veranlasste, am 6. April 2006 nackt auf der Bühne aufzutreten. So vertrat er auch in einem „Schmähbrief“ die Interessen aller Kulturinteressierten gegen den Kulturentwicklungsplan 2017. Auch seine soziale Seite zeigte Heinersdorff, indem er seiner Kollegin, der Chefin der Komödie an der Steinstr. seine Hilfe zur Rettung anbot nach dem Motto: „Man kennt sich – man hilft sich“!

Eine besondere Begebenheit verbindet René Heinersdorff mit seinem Versuch, in den Karneval einzusteigen. Hier musste er sich eingestehen, wie schwer es ist, die Narren im Saal in nur 15 Minuten zu packen. „Büttenrede ist schon was ganz anderes als Theater spielen...“, so sein ehrliches Statement anschließend. „Mal gucken....vielleicht bekommt er ja am 28. Oktober bei uns eine neue Chance..“, so der Mostertpöttches Vorstand unisono. „Das kann er ja in seiner launigen Dankesrede beweisen.“

Die Verleihung der Plakette findet im Theater an der Kö statt.
Termin: Montag, 28. Oktober 2019


Dazu laden wir Sie als Pressevertreter schon jetzt herzlich ein.

gez. Hildegard Dahmen                     gez. Manfred Castor

           (Baas)                                                (Pressesprecher)

 

 


Die Mostertpöttches
Die Gilde der Liederdichter – Büttenredner – Sänger – Parodisten – Fanfarencorps- Tanzcorps und Musikkapellen, wurde am 12.12.1952 in einer gemütlichen Runde aus der Taufe gehoben. Da eine Düsseldorfer Mostertfirma um diese Zeit bemüht war, den alten grau-blauen Mostertpott durch einen modernen cremefarbigen zu ersetzen, wurde das neue „Mostertpöttche“ dieser Firma Logo und auch Name für die neue Gemeinschaft.

Neben den Bühnenaktivitäten im ganzen Jahr, ( Karneval, Betriebs- und Brauchtumsfeste ect.) sind die Mostertpöttches auch im sozialen Bereich tätig.  Es wurde z.B. einer Artistenfamilie geholfen, die durch einen tödlichen Unfall bei einer Vorführung die Mutter verlor. Eine kurzfristig organisierte Großveranstaltung brachte 30.000 DM für die Familie ein.

Die Mostertpöttches haben heute über siebzig aktive Mitglieder. Der Kreis der fördernden Mitglieder zählt inzwischen über dreihundert. Die alljährlich verliehene „Klinzing-Plakette“ an bedeutende Persönlichkeiten, ist jedes Mal ein gesellschaftliches Ereignis in unserer Stadt.

Alle News anzeigen
News
12.09.2019
Pressekonferenz der Mostertpöttches am 11.09. im Theater an der Kö...
Termine
28.10.2019
Bitte jetzt schon vormerken: Die Verleihung erfolgt am Montag, den 28.10.2019....
Sponsoren
slider
slider